Rückkehr an den Arbeitsplatz
nach der Pandemie




Die Art der Zusammenarbeit in Unternehmen hat sich verändert. Viele Mitarbeiter sind physisch nicht vor Ort, aber Unternehmen existieren in der Pandemie weiter. Nach wie vor verrichten Mitarbeiter*innen tagtäglich ihre Arbeit - auch wenn dies nun an verschiedenen Standorten und unter anderen Voraussetzungen geschieht. Wie können Unternehmen den Übergang zurück in die "Neue normale Arbeitswelt" gestalten? Wie sieht das "Neue Normal" nach der Pandemie aus?

Rückkehr an den Arbeitsplatz nach Corona - der Weg zurück in die "Normalität"

Es ist offensichtlich, dass Arbeit nichts mit der physischen Hülle von Büroräumen und Gebäuden zu tun hat. Es ist nicht zwingend gebunden an einen Ort mit Namensschildern an der Tür. Es ist nicht der zugewiesene Schreibtisch-Arbeitsplatz, der Arbeit ausmacht und Produktivität hervorbringt. Die Art der Zusammenarbeit hat sich verändert und sie wird vermutlich nicht mehr so sein, wie vor der Pandemie. Dennoch müssen Unternehmen genau jetzt einen Plan haben, wie genau es weitergehen soll. Wie kann der Weg zurück in die Normalität aussehen? Wie gestalten wir die neue Zusammenarbeit so, dass sie für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichzeitig einen Mehrwert darstellt, wirtschaftlich sinnvoll ist und eine gesunde Organisation fördert.

Diese Fragen müssen Unternehmen jetzt beantworten können

Nach der Pandemie einfach wieder zurück an den Arbeitsplatz? Nein, so einfach wird das nicht werden. Stattdessen müssen Unternehmen sich Antworten auf diese Fragen überlegen:

  • Wie können veränderte Ansprüche der Mitarbeitenden in den Alltag eingebracht werden?
  • Wie kann hybrides Arbeiten umgesetzt werden?
  • Wie lassen sich die daraus ergebenen Potenziale nutzen?
  • Wie wird sich die innerbetriebliche Kommunikation verändern?
  • Wie kann eine Zusammenarbeit unter den neuen Umständen weiterhin zum Unternehmenserfolg beitragen?

    Veränderte Erfahrung führt zu neuer Erwartungshaltung

    Die Umstände der Pandemie haben neue Erlebnisse, neue Erwartungen und ein verändertes Verhalten hervorgerufen, und dieses lässt sich nicht "per Knopfdruck" ablegen. Darin sind sich die meisten einig. Auf der einen Seite sind es die Entscheidungswege, die zunehmend spontaner und direkter werden mussten. Andererseits findet eine stärkere Vermischung zwischen Arbeit und dem privaten Leben statt. Die neu gewonnene Flexibilität und "Freiheit" im Homeoffice hat gleichzeitig neue Herausforderungen und Probleme zu Tage gefördert. Während bei manchen eine neue Tagesroutine mit Frühsport und gezieltem Leistungswillen entstehen konnte, machen bei anderen Mitarbeitern Homeschooling oder ein schlechter Internetempfang oft ein Strich durch die Rechnung der Zeitgestaltung.

    Ganz unabhängig davon, wie es bei jedem Einzelnen verlief, fest steht: Mitarbeiter und Führende haben neue Erfahrungen gemacht und erlebt, dass scheinbar Undenkbares über Nacht Realität werden kann. Viele haben in der Veränderung neue Chancen erkannt, was bei den Beteiligten neue Erwartungen geweckt hat. Was wird also passieren, wenn die Türen wieder uneingeschränkt aufgesperrt und Mitarbeitende hereingebeten werden…?

      Die Räumlichkeiten auf dem Prüfstand

      Unsere Räume in denen wir arbeiten wirken sich unmittelbar auf unser Wohlbefinden und nicht zuletzt auf die Produktivität aus. Durch die Pandemie und das vermehrte Homeoffice, ist der Heimarbeitsplatz zunehmend in den Fokus gerückt. Mitarbeiter haben auch hier neue Ansprüche entwickelt, die Unternehmen nicht außer Acht lassen können.

      Womöglich werden Räumlichkeiten in Unternehmen neue Schwerpunkte erhalten, im Sinne von kreativen Begegnungsstätten, ruhigen Rückzugsorten und schützenden Umgebungen. Arbeitsmittel und Raumausstattung für Mitarbeiter brauchen somit mehr Standortunabhängigkeit und neue Funktionalität. Verantwortliche und Mitarbeiter*innen benötigen persönliche Kompetenzen für den Umgang mit der neuen Arbeitssituation. Das alles gilt es jetzt richtig zu organisieren.

      Ein ganzes Stück Arbeit liegt vor uns: Jetzt heißt es, gemeinsam herausfinden, wie die Zukunft aussehen kann, damit unternehmerische Freiheit erhalten bleibt und Zusammenarbeit dennoch möglich ist. Wie sehen die Arbeitsplätze von morgen aus? Wie können Mitarbeiter*innen auch zukünftig progressiv und kreativ sein?

      Sie wünschen Beratung zum Thema "Workplace Change"? Reflect ist Pionier auf diesem Gebiet. Vereinbaren Sie gleich ein kostenfreies Erstgespräch, in dem wir Ihren individuellen Bedarf besprechen.

      Telefontermin vereinbaren

      Warum Sie die Kultur Ihres Unternehmens unter die Lupe nehmen sollten

      Eine der brennendsten Fragen ist wohl, wie sich das veränderte Verhalten und die veränderte Erwartungshaltung mittel- und langfristig auf die Kultur des Unternehmens auswirken wird.

      Eines hat die Pandemie doch gezeigt: Dass viele Dinge mit technologischer Hilfe (auch) gut gemeistert werden können. Keine überbuchten Meetingräume mehr. Weniger endlose Diskussionen. Unmittelbarere Kommunikation. Und nicht zuletzt selbstgestimmtere Zeitplanung.

      Die andere Seite der Medaille zeigt auch, was Distanz zu Kollegen und Trennung der Gemeinschaft in Menschen bewirken. Wie dies die Kreativität beeinflusst und auf das Wir-Gefühl einwirkt. Wie es Zugehörigkeit und Loyalität abschmelzen lässt und wie sich dadurch persönliches Verhalten im Laufe der Zeit verändern kann.

      Mitarbeiter brauchen daher auch weiterhin eine sinnhafte Verbindung zur unternehmerischen Idee, die jedoch auch veränderte Erwartungen erfüllt. Insofern ist das „Neue Normal“ eher ein geteiltes Verständnis zu den zukünftigen Rahmenbedingungen und Aktivitäten eines Unternehmens.

      Unternehmen sind jetzt gefragt, Ihre Unternehmenskultur neu zu denken. Wie sieht eine Kultur bei veränderten Ansprüchen aus, in der Innovation und Inspiration auch weiterhin gefördert werden? Wie sieht Ihre Strategie aus, mit der Sie Ihre Mitarbeiter*innen weiterhin binden können?

      Kulturwandel mit Reflect - wir begleiten Ihr Unternehmen auf dem Weg zu einer gesunden Organisation. 

      Warum es wichtig ist, jetzt zu handeln

      Die Pandemie hat sicherlich auch in Ihrem Unternehmen Vieles, wenn nicht sogar alles, auf den Kopf gestellt. In den nächsten Monaten und Jahren wird sich die Art und Weise der Identitätsstiftung, der Kulturpflege, der gemeinsamen Sinngebung sowie der Steuerung der Wirtschaftlichkeit nachhaltig verändern. Diesen neuen Realitäten können Unternehmen und Organisationen nicht ausweichen. Sie müssen zum Einen  schnellstmöglich akzeptiert werden, und zum Anderen sollten jetzt Maßnahmen einleitet werden, die das "Neue Normal"  definieren und zum Leben erwecken lassen.

      Es braucht jetzt beides: Die Vorteile des verteilten Arbeitens und die Vorteile des Begegnens müssen verbunden werden. Und die möglichen Orte der Arbeit sind dabei nichts anderes als Mittel zum Zweck, um dieses gemeinsame Verständnis in die Zukunft zu tragen.

      Reflect hilft Ihnen, die Rückkehr erfolgreich zu gestalten

      Ohne viel Blabla packen wir an und helfen Ihnen da, wo Sie es benötigen. Mit bewährter Methodik, erstklassigen Instrumenten und fundiertem Wissen in den Bereichen:

      • Gesunde Organisation
      • Change Management
      • Führungskräfteentwicklung
      • Agile Transformation
      • Strategische Personalentwicklung

      Gemeinsam finden wir die passenden Antworten auf Ihre Fragen, damit auch Sie den Übergang zurück in das "Neue Normal" erfolgreich meistern.

      Buchen Sie über unser Kontaktformular ein kostenfreies Gespräch, oder rufen Sie uns an: +49 (06349) 96 30 228. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!