CHANGE-MANAGEMENT

Was ist Change-Management?


Change-Management oder auch Veränderungsmanagement zielt auf eine tiefgreifende Transformation in Unternehmen für mehr Leistungsfähigkeit und Zukunftssicherheit im Unternehmen. Change-Management wird insbesondere eingesetzt, um Unternehmen an veränderte Umweltbedingungen anzupassen und sie fit zu machen für die Anforderungen der Märkte im Digitalen Zeitalter.

Change-Management umfasst alle Bestandteile, um Veränderungsprozesse erfolgreich zu gestalten – von der Strategie und Struktur eines Unternehmens über die Prozesse und Managementsysteme, aber auch die Unternehmenskultur, Denk- und Verhaltensweisen sowie Kommunikation, Beziehungen und Führung im Unternehmen.

Change-Management löst oftmals emotional belastende Veränderungsprozesse auf allen Ebenen eines Unternehmens aus. Solche Change-Management Prozesse benötigen Motivation und Wandlungsfähigkeit. Solche Veränderungsprozesse bewirken aber oftmals Unsicherheit, Angst und Widerstand bei Mitarbeitern. Im Change-Management macht es daher Sinn, einen Veränderungsprozess gemeinsam mit Change-Management Experten anzugehen, die den Wandel in partnerschaftlicher Kooperation initiieren, begleiten, moderieren und zum Ziel führen.

 

 

Veränderung ist menschlich

Unternehmen sind ständig in Bewegung. Die Menschen, die in ihnen arbeiten und sie vorantreiben, verändern sich ebenfalls permanent. Deswegen gibt es immer zwei Seiten, die wir bei einem zielgerichteten Change Managment betrachten und beachten: zum einen die harten Fakten der betrieblichen Situation, zum anderen die Charaktere, die an den Veränderungen beteiligt sind. Nur die richtige Verbindung beider Seiten führt zu einem sinnvollen und guten Ergebnis.

Wir begleiten Prozesse

Ihr Veränderungsprozess kann viele Gründe haben. Mit unserem 7 Dimensionen umfassenden Change-Konzept unterstützen wir Sie bei der Umsetzung Ihres Vorhabens. Werden Sie eine agile und adaptive Organisation, für die Wandel nicht die Ausnahme, sondern eine Selbstverständlichkeit ist. Auf diesem Weg gibt es zahlreiche neue Organisationsformen, die für Ihr Unternehmen passend sein können: Von der agilen Netzwerkorganisation über holokratische Ansätze bis hin zu ambidextren Betriebssystemen, in denen klassische, hierarchische Organisationsformen mit Netzwerkorganisationen harmonieren.

Phasen und Prozesse im Change Management


Traditionell kann man Change Management Prozesse nach John Kotter in acht Phasen unterteilen:

In der heutigen Arbeitswelt, die von hoher Dynamik, Komplexität und Volatilität (Stichwort: VUCA) geprägt ist, greifen solche Vorgehensweisen allerdings immer weniger. „Change“ wird zum Alltagsgeschäft und Unternehmen tun gut daran, sich flexibel und anpassungsfähig aufzustellen, so dass Veränderungen „business as usual“ werden. Gleichwohl gibt es einige grundlegende Faktoren, die bei Veränderungsvorhaben eine Rolle spielen.

Widerstand und Gegenmaßnahmen

Widerstand ist nicht etwas grundsätzlich Schlechtes, sondern vielmehr eine rationale Reaktion auf die Ankündigung einer Veränderung. Es ist wichtig, den Widerstand ernst zu nehmen, zu kanalisieren und Betroffene zu Beteiligten zu machen. Daher ist es essenziell, die Ursachen für den Widerstand zu erkunden und ihn mittels gezielter Maßnahmen zu überwinden, beziehungsweise in positive Veränderungsenergie zu transformieren. Grundsätzlich gibt es vier verschiedene Auslöser von Widerstand:

 

Erfolgsfaktoren für ein effektives und erfolgreiches Change Management


Bei einem Change-Projekt können viele Fehler passieren, die den Erfolg Ihres Veränderungsprozesses in Gefahr bringen. Gescheiterte Change-Prozesse führen zu Misstrauen und Widerstand gegen zukünftige Veränderungen. Wir unterstützen Sie dabei, die folgenden Fehler zu vermeiden.

Zehn typische Fehler und Risiken im Change Management:

  1. unklare Ziele und Motive, keine Antwort auf das „Warum“
  2. fehlender Selbstbezug zu Zielen, keine Sinnkopplung
  3. Ignoranz von Widerstand, Exklusion von Mitarbeitern und deren Wissen
  4. Change als ‚mechanisch‘ und nicht als ‚menschlich‘ verstehen
  5. kein Veränderungswillen im Top Management
  6. Machtkämpfe und Konkurrenzdenken
  7. unstrukturiertes Vorgehen
  8. ungenügende Ressourcen, Wissen, Methoden und Qualifizierung
  9. oberflächliche Veränderungen ohne kulturellen Wandel
  10. Ausbleiben von „Quick Wins“

Zehn Erfolgsfaktoren für effektives Change Management:

Um ein Change-Projekt erfolgreich abzuschließen, können Sie sich an den folgenden Erfolgsfaktoren orientieren. Sie garantieren einen effektiven Veränderungsprozess mit nachhaltiger Wirkung.

  1. systemisch denken, Ursachen, Symptome und Auswirkungen verstehen lernen
  2. klare Antwort auf das „Warum“ geben
  3. Widerstand nutzen und Kritiker miteinbeziehen
  4. ein inspirierendes und partizipatives Zielbild erstellen, Selbstbezug herstellen
  5. ein kompetentes Change-Team aufbauen und Ressourcen zur Verfügung stellen
  6. Betroffene zu Beteiligten machen und kollektives Wissen nutzen
  7. ganzheitlicher struktureller und kultureller Wandel
  8. klare Rollen, Zuständigkeiten und Strukturen etablieren
  9. Informationen vernetzen und Transparenz vorleben
  10. sinnvolle Zwischenschritte festlegen und schnelle Erfolge verzeichnen

Adaptive Strukturen und agile Prozesse als Change-Grundlagen


Ihr Veränderungsprozess kann viele Gründe haben. Mit unserem Change-Konzept bekommen Sie Impulse für Ihre Veränderungsvorhaben.

 

 

Werden Sie eine agile und adaptive Organisation, für die Wandel nicht die Ausnahme, sondern eine Selbstverständlichkeit ist. Auf diesem Weg gibt es zahlreiche neue Organisationsformen, die für Ihr Unternehmen passend sein können: Von der agilen Netzwerkorganisation über holakratische Ansätze bis hin zu ambidexteren Betriebssystemen, in denen klassische, hierarchische Organisationsformen mit Netzwerkorganisationen harmonieren.

 

Mit folgenden Dienstleistungen begleiten wir Ihren Veränderungsprozess:


  • Strukturierte (Vor-) Diagnose (qualitative und quantitative Verfahren)
  • Strategieklausuren z.B. zur Erarbeitung strategischer Ziele auf Managementebene
  • Analysen zu Reifegrad, Veränderungsphasen, Stakeholderanalyse, Projektumfeldanalyse
  • Anwendung der Prinzipien der Stärkenorientierung, Sinnkopplung, Agilität, Customer Centricity, T-Shaped Teams
  • Komplexithoden für die VUCA-Welt: Konsent, konsultativer Einzelentscheid, Change als Flippen, Agile Projektarbeit, Kompleximeetings, Time-Budgeting
  • Werte- und Haltungsarbeit
  • Führungskräftecoaching im Rahmen der Veränderungen
  • Großgruppenveranstaltungen (z.B. Auftaktveranstaltungen)
  • Regelmäßige „Reviews“ zur Reflexion von Erfolgen und Fehlschlägen im Rahmen der Organisationsentwicklung


Wie können wir Ihnen helfen?

Ihr Ansprechpartner

Mit unseren Workshops bekommen Sie Impulse für Ihr Veränderungsvorhaben!


Change Management

Ihre Organisation – ready for complexity

Projekte managen

Von klassisch bis agil – ein Überblick

Change Manager

Die Führungskraft als Change Manager